Vita

Thomas Erich Killinger

Thomas Erich Killinger lebt in der Nähe von München. Er begann 1982 seine Theaterlaufbahn als Tony in der West Side Story am Pfalztheater Kaiserslautern. In der Folge spielte er bis 2000 Theater und Musical an den verschiedensten Bühnen in Deutschland und wurde 1994 in der Rolle des Plummer Schippel und als musikalischer Leiter für die amerikanische Erstaufführung von Plummer Schippel (Sternheim) an die California Repertoire Company in Los Angeles engagiert.

 

Zu diesem Zeitpunkt hatte Killinger 1989 bereits das Großmusical Quasimodo, the hunchback of Notre Dame (Whale Songs & Hartmann u. Stauffacher) zusammen mit Charles Kalman komponiert.

 

In den 1990 Jahren zeichnete Killinger für zahlreiche Werbemusiken und komponierte die Musik für die Musicals, Die zwölfte Nacht, Drei Damen im Chor und zusammen mit Gretchen Cryer (New York) Max Boxheimers letzte Show (Whale Songs & Hartmann u. Stauffacher).

 

Über viele Jahre war er musikalischer Leiter und Komponist bei den Burgfestspielen Jagsthausen oder auch am Stadttheater Baden Baden. - Seit 2000 widmet sich Killinger vor allem der Musik. Neben musikalischen Leitungen zeichnete er Auftragskompositionen für Theaterstücke, Eventmusiken und Poptitel. 2016 schrieb er mit Claus J. Frankl (Im Namen der Rose) das Musical Der Prinz und der Bettler, aber auch als Autor setzt er sich, speziell mit Musicals auseinander. Es entstehen Catwalk, Brüder Wright oder Die Romanows. Daneben verfasste er 2002 das Oratorium Den Namen Mensch tragen.

 

Mehr Infos? LinkedIn